Die Spielsperre aufheben Schweiz – Hier erfahren Sie wie es funktioniert

    Spielsperre aufheben Schweiz

    In der Schweiz konnte ein hohes Spielsucht Risiko erkannt werden, daher wurde eine sogenannte Sperrliste erstellt, auf die Personen freiwillig oder mit einem potentiellen Problem eingetragen werden. Die Zahl der eingetragenen Spielsperren belief sich 2020 auf 72322 Spielern. Eine Spielsperre ist oft keine freiwillige Angelegenheit, da auch eine Online Spielbank wie La Loterie Romande Spieler in der Schweiz sperren kann. Wir haben uns mit dem Thema der Spielsperren einmal genauer auseinandergesetzt und verraten wann eine Spielsperre greift, wenn es keine freiwillige Angelegenheit mehr ist. Zudem verraten wir auch, ob Sie eine Spielbank Sperre aufheben lassen können.

    Wo gilt das Verbot

    Die Spielsperre gilt für sämtliche Geldspiele in Casinos und Spielbanken in der Schweiz. Casino Spiele oder Sportwetten – generell kann kein Geldspiel aktiviert werden. Der Zutritt zu Casinos ist nur mit Ausweis möglich und für gesperrte Personen nicht erlaubt.

    Die Aufhebung der Spielsperre ist nach einer bestimmten Frist bei den Spielbanken zu beantragen. Die Online Casinos überprüfen das Spielverhalten jeder Person, um rechtzeitig zu warnen und eingreifen zu können. Registrierte Personen werden überprüft in puncto Spieldauer und Höhe der Einsätze. Jede Spielbank ist bestrebt, den guten Ruf zu wahren und fokussiert sich auf den Schutz des Spielers.

    Personen, die mit auffallend langen Sitzungen hervorstechen oder mit exorbitant hohen Einsätzen spielen, werden beobachtet. Es ist grundsätzlich positiv, wenn die betreffende Person einen Antrag auf freiwillige Spielsperre bei der Spielbank oder Casino Online Schweiz stellt, wo hauptsächlich gespielt wird.  

    Die Casinos und Spielbanken besitzen ein Sozialkonzept; an dieser Stelle sind die Betreiber verpflichtet, die Massnahmen zu nennen, wie Selbstkontrolle, Spielbeschränkungen und die Spielsperre. Das Personal ist entsprechend geschult, das Spielverhalten richtig einzuordnen. Das Einkommen und Vermögen stehen keinesfalls für die Spieleinsätze zur Verfügung.

    Die Einhaltung des Spielerschutzes gehört zu den Standards des Casinos. Wenn sich die Personen selbst sperren, ist das grundsätzlich positiv anzusehen. Nach einem bestimmten Zeitraum können sich die Personen im Casino entsperren lassen.

    Was sind die Gründe für das Spielverbot

    Der Hauptgrund der Spielsperre sind die Anzeichen der Spielsucht. Ob es die Spieler wissen oder annehmen müssen, die Spielsperre ist die einzige Möglichkeit, gegen die Spielsucht vorzugehen. Das Spielverhalten zu beobachten, ist immens wichtig.

    Die Spielbankenkommission erläutert, wie die Casinos und Spielbanken vorzugehen haben, wenn aus dem Spielverhalten einiger Personen ersichtlich ist, dass Merkmale auf Spielsucht hinweisen. Ein weiterer Grund kann ein niedriges Einkommen sein.

    Die Spielbanken veranlassen aufgrund des Spielverhaltens eine Spielsperre, müssen dies jedoch den Personen plausibel erklären. Das Einkommen und Vermögen stehen nicht zum Spielen zur Verfügung, andernfalls kommen massive Probleme auf den Spieler zu. Ob es die Personen wissen oder annehmen müssen, irgendwann tritt die Sperrung in Kraft. Der Spielerschutz ist der Schwerpunkt des seriösen Casinos.

    Das freiwillige Verbot von Spielbanken bei Spielsucht

    Der Gamer und die Spielerin haben die Möglichkeit, sich selbst zu helfen. Die Spielsperren werden selbst beantragt und sind höchst wirksam. In einem landbasierten Casino sind die Spielsperren mit Vorlage des Ausweises zu beantragen. Die Spielsperren gelten für sämtliche Schweizer Casinos. Geldspiele wie Lotterien, Sportwetten, Pokerspiele usw. sind nicht mehr aktivierbar.

    Die Spielbankenkommission ESBK überprüft die Massnahmen der Casinos, die zur Anwendung kommen bei Personen, die einer Spielsperre unterliegen. Die Spielbankenkommission überwacht die von den Casinos verhängten Spielsperren. Im Register sind die gesperrten Personen aufgeführt. Anhand des Ausweises sind die persönlichen Daten registriert.

    Vom Casino angeordnetes Verbot der Glücksspiele

    Einige Casinos und Spielbanken analysieren das Verhalten der infrage kommenden Personen. Das Casino greift unverzüglich zu Massnahmen und verhängt die Spielsperre, bevor die Person gravierende Probleme bekommt.

    Ausschluss vom Spiel aufgrund der Entscheidung der Angehörigen

    Wenn sich die Familie des Spielers oder der Spielerin an den Casino Betreiber wendet und um Hilfe bittet bzw. die Beantragung der Spielsperre verlangt, erfolgt der Ausschluss. Es handelt sich hier um Fremdsperren.

    Ohne Beweise wie Kontoauszüge o.ä. können Verwandte keine Sperre beantragen. Der Schweizer Spieler hat das Recht, Stellung zu nehmen. Die Angaben zur gesperrten Person müssen der Wahrheit entsprechen.

    Verbot vom Glücksspiel im Ausland

    Die Überwachung, ob die Sperrung tatsächlich eingehalten wird, ist nicht hundertprozentig möglich. Die Betreiber von Schweizer Casinos greifen ein, wenn Spieler auffällig werden, bei den ausländischen Casinos ist dies nicht immer der Fall. Der Zugriff auf die Spieler ausländischer Casinos ist in der Praxis möglich. Wer selbst feststellt, dass die Gefahr der Spielsucht besteht, sollte so vernünftig sein, die freiwillige Spielsperre zu veranlassen.

    Wie kann das Verbot aufgehoben werden

    Die Aufhebung der Spielsperre kann jederzeit beantragt werden, und zwar bei dem Schweizer Casino, welches für die Sperre zuständig war. Der Ausweis ist erforderlich. Allerdings ist dies erst frühestens nach drei Monaten möglich, wenn es sich um eine freiwillige Spielsperre handelt, ansonsten ist die Aufhebung erst nach einem Jahr machbar.

    Prävention von Spielsucht

    Einige Organisationen sind durchaus empfehlenswert. Bei Spielproblemen sind die nachstehend aufgeführten Stellen hilfreich.

    Casino Sperre Aufheben Schweiz Zusammenfassung

    Das Spielen im Online Casino soll Freude bereiten und Spaß bringen. Für den Spielsüchtigen sind diese Eigenschaften jedoch nicht maßgebend, sondern die Spieler vergessen Zeit und verspielen Geld, welches für andere Zwecke benötigt wird.

    Spielsperren bewahren vor dem finanziellen Ruin. Die Einrichtungen, die Spielsperren verhängen, führen ein Register der gesperrten Spieler. Die Kopie des Registers liegt den Betreibern vor.

    FAQ

    1. 📌 Kann ich eine Sperre bei mehreren Online Casinos gleichzeitig beantragen?

      Die Spielsperren gelten für alle Schweizer Casinos und für jede Spielbank, sodass es genügt, wenn sich die Person bei einem Casino in der Schweiz sperren lässt. Eine Kopie der gesperrten Spieler liegt jedoch allen Casinos vor.

    2. 📌 Kann ich mich für einen bestimmten Zeitraum in einem Online Casino sperren lassen?

      Das ist jederzeit möglich, auch bei der Spielbank. Sinnvoll ist es jedoch, Limits für die Einzahlungen, für den Einsatz, für die Zeitdauer und für den Verlust zu beantragen. Das Spielen ist nur innerhalb der Begrenzungen möglich. Die Aufhebung der kompletten Sperre kann nach drei Monaten erfolgen.

    3. 📌 Kann ich nach dem Verbot des Spiels Geld von meinem Konto abheben?

      Wenn Sie aufgrund einer Sperrung aufhören, im Casino zu spielen, können Sie sich das vorhandene Guthaben auszahlen lassen. Danach ist das Konto gesperrt.

    Nach oben